Du bist mein Anker

Du bist mein Anker

Ich liege im Bett und schreibe, vermisse dich und mich. Suche mich selbst an manchen Tagen vergessen habe ich mich. Das Sonnenlicht streift meine müden Lider ich wage einen Blick. Und finde mich bei dir, die verzerrte Spiegelung in deinen Augen, sehe mich anders als du mich. Doch erkenne die...

Von Möglichkeiten

Von Möglichkeiten

Ich weiß nicht, ob ich mich als spontan beschreiben würde.  Manchmal vielleicht. Wenn mein Innerstes eine Party schmeißt und der Türsteher alle ungebetenen Zweifel der Tür verweist. Heute vermisse ich zumindest die Möglichkeit. Die Möglichkeit ins Auto zu steigen und irgendwo hin zu fahren, um nirgends anzukommen. Ich würde nicht...

Klein, um niemandem zu groß zu werden

Klein, um niemandem zu groß zu werden

Durch dich weiß ich, was es heißt selbstlos zu sein.Selbst-los. Sich selbst los lassen, ohne zu verlieren.Dass es nicht um persönliche Belange geht. Nicht um die eigene Geschichte, das eigene Gefühl. Nichts zurück erwarten. Nichts erwarten.Geben. Du sagst, dass ich gut genug bin und ich spüre, dass du es genau so...

Was, wenn es gut wird?

Was, wenn es gut wird?

Da ist manchmal ein kurzer Gedanke, der mich streift. Der mich abhält zu schreiben, einfach loszulassen. Es ist wie ein Geheimnis, das ich mit der Welt teile. Oder eine Geschichte, die nur wahr wird, wenn wir sie aufschreiben, irgendwie laut aussprechen. Es ist die Angst davor, was passiert, wenn es...

Back to Top